Greg Capullo

Schon in der Schule begann Capullo mit dem Zeichnen. Da niemand da war, der ihm Tipps geben konnte musste er sich wohl oder übel alles selber beibringen. Doch auch das schien nicht die schlechteste Alternative zu sein. Nach ein wenig Herumexperimentieren und ein paar Arbeiten hier und da für die Werbebranche veröffentlichte er seinen ersten Comic bei Fanataco, einem Comicshop in New York. Gore Shriek . Story, Zeichnungen, Tusche und Lettering dieser vierteiligen Serie waren komplett von ihm. Und wer weiß was aus Capullo geworden wäre, wenn dieses Comic nicht irgendwie den Leuten von Marvel in die Hände gefallen wäre, denn kurz darauf bekam er einen Anruf ob er Interesse hätte an einer "What if" Story um Daredevil und den Kingpin zu arbeiten. Klar das er das nicht ablehnen konnte und so zeichnete er danach auch noch weitere "What if" Storys. Doch das war nicht alles. Er arbeitete ebenfalls noch 20 Ausgaben lang (#18 - #38) als Zeichner von Quasar und von #14 - #27 an X-Force.
Doch das Glück schien noch ein zweites Mal auf seiner Seite zu sein. Diesmal fiel das Auge von Image-Mitgründer Todd McFarlane auf den talentierten Zeichner. Dieser bot ihm an X-Force zu verlassen und mit ihm an Spawn zu arbeiten. Eigentlich sollte dies nur 3 Ausgaben (#16 - #18) andauern. Doch auch bei den nächsten Beiden schwang Capullo den Bleistift. McFarlane selber hatte währenddessen genug mit Firma und Familie zu tun und so kam es, dass Greg von nun an Spawn als regulärer Zeichner übernahm. Zeit seinen Stil zu verbessern hatte er dann bis Ausgabe #101 wo er von Angel Medina als dem neuen Zeichner von Spawn abgelöst wurde.
Natürlich hat Greg auch noch bei einigen Independent Verlagen kleinere Arbeiten erledigt, so wie z.B. Chaos Comics Lynch Mob und Dark Horse Rack & Pain.
Während er allerdings an Spawn arbeitete wuchs in ihm eine Idee heran, die er unbedingt umsetzen wollte. Und so arbeitete er nebenbei daran, schrieb die Story, zeichnete und letztendlich wurde diese dreiteilige Miniserie auch veröffentlicht: The Creech erschien im Oktober 1997 und kam bei den Fans sehr gut an, die seitdem eine Fortsetzung erwarten. Und an der hat Capullo auch gearbeitet. Creech: Out for Blood ist seit kurzem erhältlich und wird fünf Ausgaben umfassen, die ebenfalls von Capullo geschrieben und gezeichnet sind.