Carlsen Comics

Fou-Fou und Haha in Paris

-

Text

Klaus Cornfield

Zeichnungen

Klaus Cornfield

Inking

Klaus Cornfield

Übersetzung

-

Lettering

Klaus Cornfield

EVT

Juni 2002

Kolorierung

Klaus Cornfield

Seitenzahl

64 Seiten

Redaktion

Joachim Kaps und Ankara Schindler

Preis

14 Euro (ISBN 3-551-75481-0)

-

Inhalt

In diesem Band begegnen wir dem ängstlichem Fou-Fou und seinem immer hilfsbereiten Freund Haha. Ihr Leben dreht sich um Arbeit, Spaß, Frieden und Kakao.
Doch eines Tages kommen sie aus ihrem beschaulichen Fürth heraus und machen Urlaub in der "Stadt der Liebe" Paris, wo sie so einige kleine Abenteuer erleben!

-

Fazit

Was für ein schöner Comic! Wem Fou-Fou und Haha (die irgendie wie Glücksbärchis aussehen) nicht an's Herz wachsen vor Niedlichkeit, Charme und Drolligkeit muss schon ein extremer Kaltblüter sein.
Lustig sind die beiden nicht wirklich, sondern einfach nur putzig und knuddelig. Aber ein bisschen Böse (und auch oft satirisch) wird Cornfield schon, so kommt u.a. der Busreiseveranstalter nicht gerade gut weg.
Getragen wird die liebe Story von den klaren Tiermensch-und Städtezeichnungen Cornfields und der einprägsamen, witzigen Kolorierung.
Auch der Carlsen Verlag leistete gute Arbeit. So ist der Band auf sehr gutem, absichtlich vergilbtem Papier gedruckt worden um den Retro-Charme zu erhöhen, im A5-Hardcoverformat erschienen und einfach nur schön anzusehen. Nett auch, dass dem Band eine CD mit Videos und Liedern beigelegt ist. Außerdem gibt's hier ein Special zum Comic-Buch.
Interessant auch, dass die 2 kleinen Kerlchen die fiktiven Verleger der "Kranken Comics" (Schwarzer Turm, ebenfalls von Cornfield) sind...
Sicherlich kein Meisterwerk, aber durchaus ein gelungenes Projekt für Liebhaber der deutschen Comicszene und satirischer bzw. niedlicher Comics (man kann den Comic nämlich auf 2 Weisen lesen ;) ). Ich will nach Paris!

(8 Punkte)
So bewerten wir

-

© 2002 by Ben Kaiser & Comicfanpage (www.comicfanpage.de)

Fou-Fou und Haha and all related figures are trademarks of Klaus Cornfield © 2002